Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve
Gesundheit

Einrichtungen und Maßnahmen zum Erhalt der Gesundheit und ihrer bestmöglichen Wiederherstellung im Krankheitsfall tragen maßgeblich zu einem sorgenfreien Leben bei. Getreu dem Motto "Vorbeugen ist besser als Heilen" liegt ein Schwerpunkt der Arbeit der Abteilung Gesundheit in der Prävention.

Die Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten, Schutzimpfungen, Programme in der Jugendgesundheitspflege und Jugendzahnpflege sowie ein breitgefächertes Beratungsangebot zu unterschiedlichen Themen sind hierfür einige Beispiele.

Einrichtungen und Maßnahmen zum Erhalt der Gesundheit und ihrer bestmöglichen Wiederherstellung im Krankheitsfall tragen maßgeblich zu einem sorgenfreien Leben bei. Getreu dem Motto "Vorbeugen ist besser als Heilen" liegt ein Schwerpunkt der Arbeit der Abteilung Gesundheit in der Prävention.Vorbeugung, Prävention, Beratung, Hilfe, Unterstützunghttps://www.kreis-kleve.de/de/dienstleistungen/gesundheit/
Kreisverwaltung Kleve
Nassauerallee15-2347533Kleve
02821 85-0

Gesundheit

Einrichtungen und Maßnahmen zum Erhalt der Gesundheit und ihrer bestmöglichen Wiederherstellung im Krankheitsfall tragen maßgeblich zu einem sorgenfreien Leben bei. Getreu dem Motto "Vorbeugen ist besser als Heilen" liegt ein Schwerpunkt der Arbeit der Abteilung Gesundheit in der Prävention.

Die Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten, Schutzimpfungen, Programme in der Jugendgesundheitspflege und Jugendzahnpflege sowie ein breitgefächertes Beratungsangebot zu unterschiedlichen Themen sind hierfür einige Beispiele.


Ansprechpartner/in

Daten des jeweiligen Ansprechpartners
Aufgabenbereich Mitarbeiter/in Telefon/Fax Raum
Abteilungsleitung,
Gesundheitsangelegenheiten,
Frau Dr. Scherbaum 02821 85-320
02821 85-530
E.741

3G-Regelung für Gäste der Kreisverwaltung

Ab dem 13. Dezember gilt für alle Gebäude der Kreisverwaltung Kleve: Zutritt bekommen ausschließlich Besucherinnen und Besucher, die geimpft, genesen oder aktuell negativ getestet sind (Ausnahmen für Kinder siehe in der Pressemitteilung).