Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve
Gleichstellung von Frauen und Männern

 

Foto der Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Kleve und ihrer Vertreterin

von links:

Sandra Poschlod-Grause, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Kleve,

und Susanne Schultze-van Acken, stellv. Gleichstellungsbeauftragte

Pressetexte Gleichstellung
Gleichstellungsbeauftragte in den Kommunen
FIT - Frauen-Info-Tag

Unternehmerinnen- und Gründerinnentreff

Girls-Day und Boys-Day

 

Die Gleichstellungsbeauftragte / Beauftragte für Chancengleichheit des Kreises Kleve informiert:

 

- 

 

Deutschland braucht mehr unbeugsame Frauen

Gleichstellungsbeauftragte im Kreis Kleve zeigen anlässlich des Internationalen Frauentages den Film „Die Unbeugsamen“ im Gocher Goli Theater

Die Unbeugsamen

Auf Einladung der Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Kleve besuchten rund 50 interessierte Frauen und Männer das Gocher Goli Theater. Im Rahmen des kreisweiten Programms zum Internationalen Frauentag zeigten die Gleichstellungsbeauftragen den beeindruckenden Dokumentarfilm „Die Unbeugsamen“ von Regisseur Torsten Körner. Begrüßt wurden die Gäste auch vom Bürgermeister der Stadt Goch, Ulrich Knickrehm. In dem zum Nachdenken anregenden filmischen Streifzug durch 70 Jahre politische Geschichte in Deutschland kommen „unbeugsame“ Politikerinnen unterschiedlicher Couleur zu Wort. So mussten sich beispielsweise in den vergangenen Jahrzehnten Ursula Männle (CSU), Renate Schmidt (SPD), Ingrid Matthäus-Maier (FDP/SPD) und Rita Süssmuth (CDU) ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen erst erkämpfen. Sie schildern eindrucksvoll die Schwierigkeiten, Demütigungen, Anfeindungen und sexistischen Übergriffe, denen sie in einem überwiegend von Männern geprägten Bonner Politik-Betrieb ausgesetzt waren. [Zur Pressemitteilung]

 

Zahlreiche Veranstaltungen zum Aktionstag „IDAHOBIT“ am 17. Mai 2022

Gleichstellungsbeauftragte im Kreis Kleve setzen sich mit dem Treffpunkt „together“ aktiv für Toleranz und Offenheit im Kreis Kleve ein

IDAHOBIT 2022

Die Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Kleve machen auf den jährlichen internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie („IDAHOBIT“) aufmerksam. Der Tag wurde im Jahr 1990 ins Leben gerufen und findet seitdem am 17. Mai statt. An diesem Aktionstag wird auf gesellschaftliche Missstände wie Diskriminierung, Ausgrenzung und Gewalt gegen Menschen, die ihr Geschlecht selbstbestimmt leben möchten, aufmerksam gemacht. [zur Pressemitteilung]

 

Online-Unternehmerinnen- und Gründerinnentreff zum Thema "Digitalisierung"

Die Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Kleve laden gemeinsam mit der IHK Niederrhein die Mitgliedsfrauen des Unternehmerinnen- und Gründerinnentreffs sowie alle Interessierten zu einem digitalen Treffen am Dienstag, 22. März 2022 von 19 bis 21 Uhr ein. Für die Veranstaltung konnte der Digitalcoach Markus Schaaf gewonnen werden, der beim Handelsverband NRW tätig ist. In seinem Vortrag wird er darüber berichten, wie Betriebe unterstützt und wie technische Möglichkeiten zur Bewerbung, Vermarktung, Beratung, zum Verkauf etc. zum Einsatz gebracht werden können. Die Digitalexperten sind beispielsweise bei Suchmaschinenwerbung und Suchmaschinenoptimierung behilflich, informieren zu Social Media und zur Einrichtung von Online-Marktplätzen. Auch bei der Mediaplanung, der Auswahl von Software-Tools sowie der Analyse einer digitalen Markterschließung können sie unterstützen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Teilnahme über den folgenden Link: https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZIscu2gqjMtGNJngKuunHpvCUZO2FShZM3T

Weitere Infos: zur Pressemitteilung

 

Landesweite Aktionswoche gegen Gewalt an Frauen (22.-27. November 2021)

Gleichstellungsbeauftragte

Wo bekomme ich Hilfe, wenn ich Opfer von Gewalt bei mir zu Hause geworden bin? Auf diese Frage wissen immer noch zu wenige Frauen und Mädchen eine Antwort. Das wollen die Runden Tische im Kreis Kleve für ein gewaltfreies Zuhause ändern. Im November starten sie in allen Kommunen des Kreises Kleve eine Kommunikationsinitiative
unter dem Motto „Dein Zuhause". Das Leitmotiv verknüpft das im Allgemeinen mit positiven Emotionen verbundene Wort Zuhause mit der brutalen Realität von Häuslicher Gewalt: Angst, Probleme, Gefängnis und Prügel. Dabei ist es nicht irgendein Zuhause, nicht irgendjemandes Angst, sondern „Dein Zuhause" und „Deine Angst".

Folgen Sie der Aktion bei Instagram: @zuhause-gewalt

Die vollständige Pressemeldung der Runden Tische für ein gewaltfreies Zuhause im Kreis Kleve finden Sie hier.

Weitere Infos und das komplette Programm im Kreis Kleve finden Sie hier.

 

FIT - FrauenInfoTag 2021 - alle Infos auch digital

Der FrauenInfoTag FIT findet in diesem Jahr "to go" statt. An drei Tagen ist das Team im Kreis Kleve unterwegs. Wer keine Chance hat, vor Ort vorbeizuschauen, findet alle Info-Materialien auch digital auf der Kreis-Kleve-Seite.

Weitere Infos zum FrauenInfoTag "to go" sowie den Download-Bereich der Info-Materialien finden Sie hier.

FIT1

Susanne Schultze-van Acken (stellv. Gleichstellungsbeauftragte Kreis Kleve), Christina Naß (Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt bei der Bundesagentur für Arbeit), Andrea Zampietro (EFUS), Sandra Poschlod-Grause (Beauftragte für Chancengleichheit und Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Kleve) und Alisa Fleskes (Jobcenter Kreis Kleve). Fotos: © Kreis Kleve / Klaus-Dieter Stade

FIT2

FIT3

 

Die Gleichstellungsbeauftragte informiert zum Girls'Day 2021: Videos mit vielen Infos und echten Einblicken in die Berufs-Bereiche Fachinformatik, Vermessung und Rettungsdienst.

„Girls´Day goes digital“

Für weitere Infos über die Ausbildungsberufe siehe: Ausbildung in der Kreisverwaltung Kleve

Digital durchstarten nach der Familienphase

Am Donnerstag, 11. März, bietet die Agentur für Arbeit Wesel in Kooperation mit dem Projekt „Perspektive Wiedereinstieg Niederrhein“ erstmals eine digitale Informationsveranstaltung für Berufsrückkehrende an. Von 18.30 bis 20.00 Uhr gibt es Antworten auf Fragen rund um den beruflichen Wiedereinstieg nach einer Familienphase.

Ganz gleich, ob die Übernahme von familiären Aufgaben nur für nur kurze Zeit erfolgt ist oder für mehrere Jahre – der berufliche Wiedereinstieg wird von vielen Fragen begleitet:

  • Ist die Rückkehr in den alten Beruf noch möglich oder sinnvoll?
  • Entsprechen die vorhandenen Fähigkeiten und Kenntnisse noch den aktuellen Anforderungen?
  • Ist eine berufliche Neuorientierung vielleicht ein besserer Weg?
  • Wie sehen heute gute Bewerbungsunterlagen aus?
  • Welche Perspektiven bietet der aktuelle Arbeitsmarkt?

Da persönliche Beratungsangebote derzeit kaum stattfinden, bietet Christiane Naß, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, gemeinsam mit dem Projekt „Perspektive Wiedereinstieg“ in den nächsten Monaten auf virtuellem Weg einen Austausch und die Klärung von Fragen an – zum Wiedereinstieg in einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung und zur Laufbahnentwicklung.

Die Teilnahme an der digitalen Infoveranstaltung ist per Computer, Tablet oder Smartphone möglich und kostenfrei. Weitere Informationen sowie den Einwahllink erhalten Interessierte nach ihrer Anmeldung unter Wesel.BCA@arbeitsagentur.deoder telefonisch unter 0281 9620 552.

Weitere Infotermine finden statt am 15. April (10.00-11.30 Uhr), 20. Mai (18.30-20.00 Uhr) und 24. Juni (10.00-11.30 Uhr).

www.arbeitsagentur.de/vor-ort/wesel/bca

www.imbse-pwe.de

Gleichstellung von Frauen und MännernFrau und Mann, Chancengleichheit, Gleichberechtigung, Gleichstellungsbeauftragte, Mann und Frauhttps://www.kreis-kleve.de/de/dienstleistungen/gleichstellung/
Kreisverwaltung Kleve
Nassauerallee15-2347533Kleve
02821 85-0

Gleichstellung

 

Foto der Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Kleve und ihrer Vertreterin

von links:

Sandra Poschlod-Grause, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Kleve,

und Susanne Schultze-van Acken, stellv. Gleichstellungsbeauftragte

Pressetexte Gleichstellung
Gleichstellungsbeauftragte in den Kommunen
FIT - Frauen-Info-Tag

Unternehmerinnen- und Gründerinnentreff

Girls-Day und Boys-Day

 

Die Gleichstellungsbeauftragte / Beauftragte für Chancengleichheit des Kreises Kleve informiert:

 

- 

 

Deutschland braucht mehr unbeugsame Frauen

Gleichstellungsbeauftragte im Kreis Kleve zeigen anlässlich des Internationalen Frauentages den Film „Die Unbeugsamen“ im Gocher Goli Theater

Die Unbeugsamen

Auf Einladung der Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Kleve besuchten rund 50 interessierte Frauen und Männer das Gocher Goli Theater. Im Rahmen des kreisweiten Programms zum Internationalen Frauentag zeigten die Gleichstellungsbeauftragen den beeindruckenden Dokumentarfilm „Die Unbeugsamen“ von Regisseur Torsten Körner. Begrüßt wurden die Gäste auch vom Bürgermeister der Stadt Goch, Ulrich Knickrehm. In dem zum Nachdenken anregenden filmischen Streifzug durch 70 Jahre politische Geschichte in Deutschland kommen „unbeugsame“ Politikerinnen unterschiedlicher Couleur zu Wort. So mussten sich beispielsweise in den vergangenen Jahrzehnten Ursula Männle (CSU), Renate Schmidt (SPD), Ingrid Matthäus-Maier (FDP/SPD) und Rita Süssmuth (CDU) ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen erst erkämpfen. Sie schildern eindrucksvoll die Schwierigkeiten, Demütigungen, Anfeindungen und sexistischen Übergriffe, denen sie in einem überwiegend von Männern geprägten Bonner Politik-Betrieb ausgesetzt waren. [Zur Pressemitteilung]

 

Zahlreiche Veranstaltungen zum Aktionstag „IDAHOBIT“ am 17. Mai 2022

Gleichstellungsbeauftragte im Kreis Kleve setzen sich mit dem Treffpunkt „together“ aktiv für Toleranz und Offenheit im Kreis Kleve ein

IDAHOBIT 2022

Die Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Kleve machen auf den jährlichen internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie („IDAHOBIT“) aufmerksam. Der Tag wurde im Jahr 1990 ins Leben gerufen und findet seitdem am 17. Mai statt. An diesem Aktionstag wird auf gesellschaftliche Missstände wie Diskriminierung, Ausgrenzung und Gewalt gegen Menschen, die ihr Geschlecht selbstbestimmt leben möchten, aufmerksam gemacht. [zur Pressemitteilung]

 

Online-Unternehmerinnen- und Gründerinnentreff zum Thema "Digitalisierung"

Die Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Kleve laden gemeinsam mit der IHK Niederrhein die Mitgliedsfrauen des Unternehmerinnen- und Gründerinnentreffs sowie alle Interessierten zu einem digitalen Treffen am Dienstag, 22. März 2022 von 19 bis 21 Uhr ein. Für die Veranstaltung konnte der Digitalcoach Markus Schaaf gewonnen werden, der beim Handelsverband NRW tätig ist. In seinem Vortrag wird er darüber berichten, wie Betriebe unterstützt und wie technische Möglichkeiten zur Bewerbung, Vermarktung, Beratung, zum Verkauf etc. zum Einsatz gebracht werden können. Die Digitalexperten sind beispielsweise bei Suchmaschinenwerbung und Suchmaschinenoptimierung behilflich, informieren zu Social Media und zur Einrichtung von Online-Marktplätzen. Auch bei der Mediaplanung, der Auswahl von Software-Tools sowie der Analyse einer digitalen Markterschließung können sie unterstützen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Teilnahme über den folgenden Link: https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZIscu2gqjMtGNJngKuunHpvCUZO2FShZM3T

Weitere Infos: zur Pressemitteilung

 

Landesweite Aktionswoche gegen Gewalt an Frauen (22.-27. November 2021)

Gleichstellungsbeauftragte

Wo bekomme ich Hilfe, wenn ich Opfer von Gewalt bei mir zu Hause geworden bin? Auf diese Frage wissen immer noch zu wenige Frauen und Mädchen eine Antwort. Das wollen die Runden Tische im Kreis Kleve für ein gewaltfreies Zuhause ändern. Im November starten sie in allen Kommunen des Kreises Kleve eine Kommunikationsinitiative
unter dem Motto „Dein Zuhause". Das Leitmotiv verknüpft das im Allgemeinen mit positiven Emotionen verbundene Wort Zuhause mit der brutalen Realität von Häuslicher Gewalt: Angst, Probleme, Gefängnis und Prügel. Dabei ist es nicht irgendein Zuhause, nicht irgendjemandes Angst, sondern „Dein Zuhause" und „Deine Angst".

Folgen Sie der Aktion bei Instagram: @zuhause-gewalt

Die vollständige Pressemeldung der Runden Tische für ein gewaltfreies Zuhause im Kreis Kleve finden Sie hier.

Weitere Infos und das komplette Programm im Kreis Kleve finden Sie hier.

 

FIT - FrauenInfoTag 2021 - alle Infos auch digital

Der FrauenInfoTag FIT findet in diesem Jahr "to go" statt. An drei Tagen ist das Team im Kreis Kleve unterwegs. Wer keine Chance hat, vor Ort vorbeizuschauen, findet alle Info-Materialien auch digital auf der Kreis-Kleve-Seite.

Weitere Infos zum FrauenInfoTag "to go" sowie den Download-Bereich der Info-Materialien finden Sie hier.

FIT1

Susanne Schultze-van Acken (stellv. Gleichstellungsbeauftragte Kreis Kleve), Christina Naß (Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt bei der Bundesagentur für Arbeit), Andrea Zampietro (EFUS), Sandra Poschlod-Grause (Beauftragte für Chancengleichheit und Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Kleve) und Alisa Fleskes (Jobcenter Kreis Kleve). Fotos: © Kreis Kleve / Klaus-Dieter Stade

FIT2

FIT3

 

Die Gleichstellungsbeauftragte informiert zum Girls'Day 2021: Videos mit vielen Infos und echten Einblicken in die Berufs-Bereiche Fachinformatik, Vermessung und Rettungsdienst.

„Girls´Day goes digital“

Für weitere Infos über die Ausbildungsberufe siehe: Ausbildung in der Kreisverwaltung Kleve

Digital durchstarten nach der Familienphase

Am Donnerstag, 11. März, bietet die Agentur für Arbeit Wesel in Kooperation mit dem Projekt „Perspektive Wiedereinstieg Niederrhein“ erstmals eine digitale Informationsveranstaltung für Berufsrückkehrende an. Von 18.30 bis 20.00 Uhr gibt es Antworten auf Fragen rund um den beruflichen Wiedereinstieg nach einer Familienphase.

Ganz gleich, ob die Übernahme von familiären Aufgaben nur für nur kurze Zeit erfolgt ist oder für mehrere Jahre – der berufliche Wiedereinstieg wird von vielen Fragen begleitet:

Da persönliche Beratungsangebote derzeit kaum stattfinden, bietet Christiane Naß, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, gemeinsam mit dem Projekt „Perspektive Wiedereinstieg“ in den nächsten Monaten auf virtuellem Weg einen Austausch und die Klärung von Fragen an – zum Wiedereinstieg in einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung und zur Laufbahnentwicklung.

Die Teilnahme an der digitalen Infoveranstaltung ist per Computer, Tablet oder Smartphone möglich und kostenfrei. Weitere Informationen sowie den Einwahllink erhalten Interessierte nach ihrer Anmeldung unter Wesel.BCA@arbeitsagentur.deoder telefonisch unter 0281 9620 552.

Weitere Infotermine finden statt am 15. April (10.00-11.30 Uhr), 20. Mai (18.30-20.00 Uhr) und 24. Juni (10.00-11.30 Uhr).

www.arbeitsagentur.de/vor-ort/wesel/bca

www.imbse-pwe.de

Wichtige Informationen für den beruflichen Wiedereinstieg in Corona-Zeiten ("online-Beratung"):


Neue Flyer mit wichtigen Informationen zu Ausbildung in Teilzeit


-


Was macht die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Kleve?

Das Tätigkeitsfeld der Gleichstellungsbeauftragten ist breit gefächert. Oft ist sie die erste Anlaufstelle für Frauen und Männer in bestimmten Lebenssituationen. Die häufigsten Fragen beziehen sich auf Elternzeit, Erziehungsgeld, Teilzeit, Karriereplanung, geringfügige Beschäftigung, Mobbing, familiäre Probleme, Essstörungen, Gewalt, Gründungsberatung, finanzielle Not oder arbeitsrechtliche Probleme. Gleichstellungsbeauftragte dürfen keine Rechtsberatung durchführen, sie können aber Hilfestellungen geben, beraten und weitervermitteln.

Gehört die Gleichstellung von Frauen und Männern zu den Aufgaben des Kreises Kleve?

Im § 3 der Kreisordnung für das Land Nordrhein-Westfalen aus dem Jahr 1994 heißt es: „Die Verwirklichung des Verfassungsgebotes der Gleichberechtigung von Frau und Mann ist auch eine Aufgabe der Kreise, die zur Wahrnehmung dieser Aufgabe hauptamtlich tätige Gleichstellungsbeauftragte bestellen. Die Gleichstellungsbeauftragte wirkt bei allen Vorhaben und Maßnahmen des Kreises mit, die die Belange von Frauen berühren oder Auswirkungen auf die Gleichberechtigung von Frau und Mann und die Anerkennung ihrer gleichberechtigten Stellung in der Gesellschaft haben“.

Warum ist der besondere Blick auf die Situation der Frauen auch heute noch wichtig?

Studien belegen, dass Frauen auch heute noch in vielen Lebensbereichen den Männern nicht gleichgestellt sind. Das klassische Beispiel ist das unterschiedliche Gehalt von Frauen und Männern für die gleiche Arbeit. Frauen haben auch aufgrund ihrer Lebensbiografie finanziell gesehen meist einen schlechteren Stand als die Männer. Viele Frauen bekommen im Alter Sozialgeld, da ihre eigene Rente den Bedarf nicht deckt. Werden Frauen Mütter, ist das oft erst mal das Ende der beruflichen Karriere. Die Väter nehmen seltener Elternzeit und arbeiten seltener in Teilzeit. Bei einer Trennung oder Scheidung haben Frauen öfter als Männer finanziell das Nachsehen. Oder nehmen wir die Gesundheit: Essstörungen treffen Frauen viel häufiger als Männer. Außerdem ist heute bekannt, dass es bei Frauen und Männern verschiedene Krankheitsanzeichen für die gleiche Krankheit gibt, z.B. für einen Herzinfarkt. Hingucken und aufmerksam machen sind auch Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten. Darum ist es wichtig, ein Augenmerk auf die Chancengleichheit von Frauen und Männern zu haben.

Ist die Gleichstellungsbeauftragte auch Ansprechpartnerin  im Fall von gewaltsamen Übergriffen am Arbeitsplatz oder Zuhause?

Ja, auch in solchen Fällen ist die Gleichstellungsbeauftragte die richtige Ansprechpartnerin. Sie arbeitet in einem kreisweiten Netzwerk mit Beratern und Beraterinnen und Fachleuten unterschiedlichster Richtungen eng zusammen und kann bei Bedarf an die richtigen Fachstellen weitervermitteln. Die Gleichstellungsbeauftragte ist diskret und hat einen direkten Zugang zu den Führungskräften des Kreises Kleve.

Gibt es auch Gleichstellungsbeauftragte in den Kommunen?

In fast allen Kommunen gibt es Gleichstellungsbeauftragte, die als Beraterinnen vor Ort zur Verfügung stehen. Zur Zeit gibt es Gleichstellungsbeauftragte in Kleve, Emmerich, Rees, Bedburg-Hau, Kalkar, Goch, Weeze, Kevelaer, Geldern, Issum, Kerken und Straelen. Eine Übersicht mit Namen, Adressen und Kontaktdaten der Gleichstellungsbeauftragten vor Ort finden Sie hier.

 

Gibt es schriftliches Informationsmaterial bei der Gleichstellungsbeauftragten?

Es gibt verschiedene Faltblätter und Broschüren. Eine umfangreiche LIste mit Adressen von Beratungseinrichtungen und Ansprechpartnern bietet unser Beratungswegweiser. Sie finden ihn rechts als pdf-Datei oder können ihn an der Information der Kreisverwaltung als Broschüre erhalten. Bei Nachfragen wenden Sie sich direkt an Sandra Poschlod-rause, Tel.: 02821 - 85-542, E-Mail: sandra.poschlod-grause@kreis-kleve.de


Ansprechpartner/in

Daten des jeweiligen Ansprechpartners
Aufgabenbereich Mitarbeiter/in Telefon/Fax Raum
Gleichstellungsbeauftragte,
Frau Poschlod-Grause 02821 85-542
02821 85-380
1.303