Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

01.05.2022

Umstellung der Pressemitteilungen zu den Corona-Infektionen auf einen wöchentlichen Rhythmus

Ab Sonntag, 01. Mai 2022, ändert der Kreis Kleve den Rhythmus der Pressemitteilungen zu den Corona-Infektionen: Zukünftig werden die Zahlen der vergangenen Woche jeweils am Mittwoch kommunengenau veröffentlicht, sowohl als Pressemitteilung als auch auf der Internetseite des Kreises Kleve.

Seit nunmehr 26 Monaten informiert der Kreis Kleve täglich, später sechs Mal pro Woche über die aktuellen Corona-Zahlen im Kreis Kleve. Auch wenn die Pandemie keineswegs vorbei ist, haben verschiedene Aspekte zur Umstellung der Pressemitteilung von einem täglichen zur einer wöchentlichen Rhythmus geführt:

So melden seit Monaten das Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) wie auch das Robert-Koch-Institut (RKI) täglich die Zahlen für den Gesamtkreis Kleve. Darüber hinaus hat die 7-Tage-Inzidenz des Kreises Kleve derzeit keinerlei Relevanz für lockernde oder einschränkende Corona-Schutzmaßnahmen. Auch das mediale Interesse an den Zahlen hat in den vergangenen Wochen deutlich nachgelassen.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass das Gesundheitsamt des Kreises Kleve die Bearbeitung der Corona-Indexfälle verändert. Diese werden auch künftig zeitnah erfasst und die Zahlen an die übergeordneten Behörden gemeldet. Da jedoch die Aufbereitung der kommunengenauen Zahlen im Gesundheitsamt einen nicht unerheblichen Aufwand bedeutet, werden die Kolleginnen und Kollegen, die seit mehr als zwei Jahren täglich - bis auf den 1. Weihnachtsfeiertag und Ostersonntag - im Einsatz sind, durch diese Änderung hin zur wöchentlichen Meldung ein wenig entlastet.

Sollten sich die Rahmenbedingungen in der Corona-Pandemie ändern und eine deutlich häufigere Meldung der Zahlen wieder geboten sein, wird der Melderhythmus der Corona-Zahlen erneut angepasst.

Die weitere Pressearbeit im Kontext der Corona-Pandemie wird vom Kreis Kleve selbstverständlich unverändert fortgesetzt.