Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

12.11.2021

Rasant gestiegene Corona-Fallzahlen führen im Gesundheitsamt zu längeren Bearbeitungszeiten

Positiv Getestete sollen umgehend in Quarantäne gehen

Kreis Kleve arbeitet bereits an Verbesserung der Verfahren zur Fallbearbeitung

 

Kreis Kleve – Auch im Kreis Kleve steigt die Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionen rasant an. Die 7-Tage-Inzidenz ist in der vergangenen Woche von dem bereits sehr hohen Niveau von 92 auf nunmehr 141 gestiegen. Vor einem Monat lag sie bei 30,9 bei täglich rund 20 Neuinfektionen. Seitdem steigt die Zahl der Neufälle deutlich an – am heutigen 12. November gibt es 110 Neuinfektionen. Bei diesen hohen Fallzahlen ist eine tagesaktuelle Bearbeitung der neuen Coronafälle im Gesundheitsamt des Kreises Kleve nicht mehr möglich. Das Gesundheitsamt bittet die Bürgerinnen und Bürger um Geduld und Verständnis für längere Bearbeitungszeiten. Die Personen, die ein positives Testergebnis erhalten haben, werden gebeten, sich umgehend in Selbstisolation, also in Quarantäne zu begeben, auch wenn sie noch keinen Anruf des Gesundheitsamtes erhalten haben.

Zur schnelleren Bearbeitung der Coronafälle arbeitet der Kreis Kleve bereits an der kurzfristigen Verbesserung des bestehenden Verfahrens zu Fallbearbeitung. Die Umstellung ist für die kommende Woche geplant. Der Kreis Kleve wird dann über die für die Bürgerinnen und Bürger relevanten Änderungen informieren.