Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

24.06.2021

Nach Brexit: Briten müssen ihren Aufenthalt im Kreis Kleve melden

Frist endet am 30. Juni 2021: Wer im Kreisgebiet wohnt, benötigt ein neues Aufenthaltsdokument

Kreis Kleve – Der „Brexit“ betrifft auch Britinnen und Briten im Kreis Kleve: Bis Mittwoch, 30. Juni 2021, müssen sie ihren Aufenthalt bei der Ausländerbehörde des Kreises Kleve anzeigen. Dies betrifft alle Britinnen und Briten, die am 31. Dezember 2020 in Deutschland gewohnt haben und weiterhin wohnen bleiben.

Die Ausländerbehörde stellt dann ein neues Aufenthaltsdokument ─ das sogenannte „Aufenthaltsdokument-GB“ ─aus. Auch britische Staatsangehörige, die im Besitz eines Aufenthaltsdokuments nach alter Rechtslage sind, müssen dieses gegen das neue „Aufenthaltsdokument-GB“ tauschen.

Die Ausländerbehörde des Kreises Kleve bittet zum Ende des Übergangszeitraums alle betroffenen Personen, die ihren Aufenthalt noch nicht angezeigt haben, bis Mittwoch, 30. Juni 2021, eine entsprechende Mitteilung per E-Mail an brexit@kreis-kleve.de zu senden.

Weitere Informationen sind zudem auf der Internetseite des Kreises Kleve www.kreis-kleve.de abrufbar, Suchbegriff „Brexit“.