Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

09.06.2021

Kreis Klever Stadtranderholung kann trotz Pandemie stattfinden

Jetzt anmelden für die Termine in den Sommerferien in Kalkar-Wissel und Kerken-Eyll. Ein drittes Angebot gibt es bei Haus Freudenberg in Kleve.

Kreis Kleve – Die drei Stadtranderholungen des Kreises Kleve sollen in diesem Jahr trotz der Corona-Pandemie stattfinden. Zurzeit erarbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung Jugend und Familie den aktuellen Hygienevorschriften angepasste Konzepte für „FiHuHo“ auf dem Fingerhutshof in Kalkar-Wissel, „Huck-ale-le“ auf dem Jugendzeltplatz in Kerken-Eyll sowie „Löwenstark“ in der Haus Freudenberg-Schule in Kleve. Dabei kann der Kreis Kleve auf die Erfahrungen aus dem Vorjahr zurückgreifen, als bereits zwei Aktionen unter Corona-Bedingungen stattfinden konnten.

Die Teilnahme ist in diesem Jahr für jedes Kind an fünf aufeinander folgenden Tagen möglich. Die jeweilige Woche richtet sich dabei nach dem Wohnort. Die Teilnahme kostet 25 Euro pro Woche und Kind. Ab dem dritten Kind eines Haushalts sowie für Kinder von Empfängerinnen und Empfänger von Arbeitslosengeld I und II oder vergleichbaren Leistungen ist die Teilnahme kostenlos.

Für die Stadtranderholungen in Eyll und an der Haus Freudenberg-Schule werden noch Betreuerinnen und Betreuer benötigt. Interessierte können sich unter der Telefonnummer 02821 85-466 beim Kreis Kleve melden.

Sollten die Stadtranderholungen aufgrund der Pandemie nicht stattfinden können, sagt der Kreis Kleve die Termine –  auch kurzfristig – ab.

Zu den einzelnen Angeboten:

1.FiHuHo“ findet dieses Jahr erstmals als Zeltstadt auf dem Fingerhutshof statt. Da die vollständige Sanierung des Hofes im vollen Gange ist, wird „FiHuHo“ dieses Jahr in Zelten stattfinden. Die notwendige Infrastruktur wird auf dem Gelände bereitgestellt: Gruppenzelte, ein Zirkuszelt für besondere Aktionen, sanitäre Anlagen sowie ein Essenswagen. Zwanzig Kinder werden von mindestens vier Betreuern beaufsichtigt. Für Spannung sorgen tägliche „Challenges“, die ein Aktions-Team organisiert.

Die Leitung der Sommeraktion hat Jugendpflegerin Claudia Jennen von der Abteilung Jugend und Familie des Kreises Kleve ─unterstützt von einer Vertretung und 25 Betreuungskräften. Pro Woche können 80 Schulkinder im Alter bis 14 Jahre aus Bedburg-Hau, Kalkar, Kranenburg, Rees und Uedem teilnehmen.

„FiHuHo“ findet vom 5. bis 23. Juli 2021, täglich von 9 bis 16 Uhr statt (Kernzeiten ohne Transfer). Für die Anreise werden Busse gestellt. Die Kinder werden an vorher festgelegten Sammelpunkten abgeholt. Eine private Anfahrt ist ebenfalls möglich.

Anmeldung: Ab Freitag, 11. Juni 2021, ab 8 Uhr unter https://www.fingerhutshof-wissel.de/fihuho-im-sommer/ oder auf der Homepage des Kreises Kleve, Suchbegriff „Stadtranderholungsmaßnahmen“.

Kinder im Gras am Fingerhutshof in Kalkar Wissel.

Kinder im Gras am Fingerhutshof in Kalkar Wissel.

 

2. „Huck-ale-le“ auf dem Jugendzeltplatz in Kerken-Eyll: Rund 80 Schulkinder im Alter bis 14 Jahre können pro Woche an dieser Ferienfreizeit teilnehmen. Bis zu zwanzig Kinder werden in festen Gruppen von mindestens vier Betreuungskräften begleitet. Jede Gruppe hat ihr eigenes Zelt. Jugendpflegerin Hannah van Kempen von der Abteilung Jugend und Familie des Kreises Kleve leitet das Programm mit einer Vertretung sowie 25 Betreuungskräften.

Teilnehmen können Kinder aus Issum, Kerken, Rheurdt, Straelen, Wachtendonk und Weeze vom 26. Juli bis 13. August, jeweils 9 bis 16 Uhr (Kernzeiten ohne Transfer).

Für die Anreise werden Busse gestellt. Die Kinder werden an vorher festgelegten Sammelpunkten abgeholt. Eine private Anfahrt ist ebenfalls möglich.

Anmeldung: Ab Freitag, 11. Juni 2021, ab 8 Uhr unter https://www.jugendzeltplatz-eyll.de/stadtranderholung/ oder auf der Homepage des Kreises Kleve, Suchbegriff „Stadtranderholungsmaßnahmen“.

Ferienspiele „Huck-ale-le“ auf dem Jugendzeltplatz in Kerken-Eyll.

Ferienspiele „Huck-ale-le“ auf dem Jugendzeltplatz in Kerken-Eyll.

 

3. „Löwenstark – einfach anders“ in der Schule Haus Freudenberg in Kleve: Dieses Angebot richtet sich an 60 bis 70 Kinder mit Behinderung (Anzahl variiert je nach Teamstärke) im Alter von 6 bis 16 Jahren aus dem Kreis Kleve. Das Programm findet in festen Gruppen statt. Leiterin Jugendpflegerin Susanne Schaffers von der Abteilung Jugend und Familie des Kreises Kleve wird von einer Co-Leitung und 70 Betreuungskräften unterstützt.

„Löwenstark“ findet vom 5. bis 16. Juli 2021, jeweils von 9.00 bis 15.45 Uhr statt (Kernzeiten ohne Transfer). Die Anreise wird mit Bussen und Taxis organisiert. Eine private Anfahrt ist ebenfalls möglich. Die Anmeldungen sind bereits abgeschlossen.

Weitere Infos auf der Homepage https://www.sre-loewenstark.de/ oder auf der Homepage des Kreises Kleve, Suchbegriff „Stadtranderholungsmaßnahmen“.

Ein fröhlicher Moment bei der Aktion „Löwenstark – einfach anders“ in der Schule Haus Freudenberg in Kleve.

Ein fröhlicher Moment bei der Aktion „Löwenstark – einfach anders“ in der Schule Haus Freudenberg in Kleve.