Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

10.09.2021

Kreis Kleve übernimmt Kosten für Ferienfreizeiten der Jugendherbergen

Kinder und Jugendliche aus der Zuständigkeit der Abteilung Jugend und Familie des Kreises Kleve erhalten den Eigenanteil von 69 Euro plus eines Zuschusses für die Anreise

Kreis Kleve – Der Kreis Kleve unterstützt das Herbstferienprogramm „Jetzt aktiv werden“ der Jugendherbergen im Rheinland. Dahinter verbirgt sich eine achttägige Ferienfreizeit mit Übernachtung, Vollpension und erlebnispädagogischem Programm. Damit sollen die vielen Angebote, die im Sommer pandemiebedingt ausfallen mussten, kompensiert werden.

„Insbesondere die Kinder und Jugendlichen hatten unter den Begleiterscheinungen der Pandemie und der Quarantäne zu leiden. Der Austausch und die sozialen Kontakte mit Gleichaltrigen war lange nahezu komplett ausgesetzt. Viele Freundinnen und Freunde haben über Wochen gefehlt. Da gibt es großen Nachholbedarf“, sagt Landrätin Silke Gorißen. „Gemeinsam mit dem Jugendhilfeausschuss hat der Kreis Kleve beschlossen, den Kindern und Jugendlichen weitere Angebote mit Gleichaltrigen zu ermöglichen. Das Herbstferienfreizeiten der Jugendherbergen sind in dieser Hinsicht ein tolles Programm.“ Die Angebote sind so konzipiert, dass sie Teamfähigkeit und Zusammenhalt fördern und nicht zuletzt die Persönlichkeitsentwicklung stärken.

Wer kann teilnehmen?

Die Angebote in den einzelnen Häusern richten sich an unterschiedliche Altersgruppen. Entsprechend der Angebote können Erziehungsberechtigte ihre Kinder und Jugendlichen anmelden.

Welche Kosten übernimmt der Kreis Kleve?

Die Freizeiten werden vom Bundesfamilienministerium gefördert. Für die Teilnehmer bleibt ein Eigenanteil von 69 Euro. Für die Kinder und Jugendlichen aus den elf Städten und Gemeinden, für die der Kreis Kleve den Fachbereich Jugend und Familie stellt, übernimmt der Kreis Kleve diesen Eigenanteil und unterstützt die Teilnehmer zusätzlich mit bis zu 20 Euro für die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Dies gilt für Familien aus Bedburg-Hau, Issum, Kalkar, Kerken, Kranenburg, Rees, Rheurdt, Straelen, Uedem, Wachtendonk und Weeze.

Weitere Infos und der Antrag auf Kostenübernahme finden Interessierte auf der Internetseite www.kreis-kleve.de, Suchbegriff „DJH Freizeit“.

Wo gibt es Angebote?

Von den Jugendherbergen im Rheinland nehmen die Häuser in Köln-Riehl, in Bonn sowie die Wald-Jugendherberge Windeck-Rosbach teil. Erziehungsberechtigte können ihre Kinder und Jugendlichen deutschlandweit bei einer Ferienfreizeit einer Jugendherberge anmelden. Die Plätze sind begrenzt, daher empfiehlt sich eine zeitnahe Anmeldung.

Auf der Seite des Kreises Kleve gibt es eine Übersicht mit Links zu zahlreichen teilnehmenden Jugendherbergen:

https://www.kreis-kleve.de/de/fachbereich4/djh/