Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

21.04.2021

Kreis Kleve saniert die Moyländer Allee in Bedburg-Hau

Die K8 ist während der Arbeiten in zwei Bauabschnitten jeweils voll gesperrt. Umleitungen werden ausgeschildert.

 

Kreis Kleve – Der Kreis Kleve saniert die Moyländer Allee (K8) in Bedburg-Hau. Die Arbeiten beginnen am Montag, 3. Mai 2021. Im ersten Bauabschnitt wird die Straße zwischen dem Kreisverkehr an der Kalkarer Straße (B57) und der Straße Alte Bahn (K27) voll gesperrt. Eine Umleitung wird eingerichtet und ausgeschildert. Sobald der genaue Verlauf der Umleitung feststeht, wird der Kreis Kleve die Öffentlichkeit informieren. Da die „Moyländer Allee“ in diesem Bereich keinen Geh- und Radweg hat, müssen auch Radfahrer und Fußgänger ebenfalls eine Umleitung nutzen.

Die Anwohner der Moyländer Allee haben während der gesamten Baumaßnahmen mit Einschränkungen zu rechnen. Sie können aber in Abstimmung mit der ausführenden Firma und unter Berücksichtigung der Bautätigkeiten ihre Grundstücke erreichen.

Die Kalkarer Straße (B57) und der Straße Alte Bahn (K27) sind jederzeit befahrbar. Ebenso sollte die Zufahrt zum Golfplatz während der gesamten Baumaßnahme möglich sein.

Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte Juni an.

Anschließend wird die Moyländer Allee auf der anderen Seite des Kreisverkehrs an der Kalkarer Straße bis zur Einmündung Wetering saniert. Dazu wird ebenfalls die Moyländer Allee in diesem Bereich ebenfalls voll gesperrt werden. Eine großräumige Umleitung wird ausgeschildert. Der Geh- und Radweg der Moyländer Allee kann während der Baumaßnahmen weiter genutzt werden. Die Arbeiten in diesem Bauabschnitt dauern voraussichtlich bis Ende Juli.

Der Kreis Kleve investiert für beide Bauabschnitte insgesamt rund 550.000 Euro. Koordiniert werden die Baumaßnahmen von der Kreis Kleve Bauverwaltungs-GmbH (KKB).