Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

18.04.2022

Insgesamt 71.157 bestätigte Corona-Infektionen im Kreis Kleve

Stand: Montag, 18. April 2022

Kreis Kleve – Am heutigen Montag, 18. April 2022, meldet das Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) um 0.00 Uhr insgesamt 71.157 bestätigte Corona-Infektionen im Kreis Kleve. Es wurden seit Freitag 502 neue Infektionen gemeldet. Aufgrund der Osterfeiertage kann es zu Verzögerungen bei den Indexmeldungen durch die Labore kommen.

Von den 71.157 Indexfällen sind 2.725 in Bedburg-Hau, 5.984 in Emmerich am Rhein, 8.601 in Geldern, 6.694 in Goch, 2.906 in Issum, 4.028 in Kalkar, 2.972 in Kerken, 6.954 in der Wallfahrtsstadt Kevelaer, 10.778 in Kleve, 2.136 in Kranenburg, 5.105 in Rees, 1.361 in Rheurdt, 4.308 in Straelen, 1.659 in Uedem, 1.918 in Wachtendonk, 3.028 in Weeze.

Von den insgesamt 71.157 bestätigten Corona-Fällen gelten 57.175 als genesen; 333 Personen sind. verstorben. Im Kreisgebiet befinden sich aktuell 37 Personen im Krankenhaus.

7-Tage-Inzidenz

Die 7-Tage-Inzidenz entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die für heute um 0.00 Uhr vom Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) ermittelte 7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve liegt am heutigen Ostermontag bei 781,6. Am Samstag lag sie bei 755,8, am Ostersonntag bei 813,8.

(https://www.lzg.nrw.de/inf_schutz/corona_meldelage/index.html).

Die nachstehend genannten 7-Tage-Inzidenzen im Kreis Kleve laut RKI-Tabelle werden lediglich nachrichtlich aufgeführt:

Mo., 18.04. – 781,6

So., 17.04. – 813,8

Sa., 16.04. – 755,8

Fr., 15.04. – 925,7

Do., 14.04. – 909,5

Mi., 13.04. – 730,6 (unvollständige Datenlage)

Di., 12.04. – 943,3

Mo., 11.04. – 1.011,8

(Die vollständige Auflistung finden Sie hier: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Daten/Fallzahlen_Kum_Tab.html)

Sollten Sie ärztliche Hilfe oder medizinische Beratung brauchen, wenden Sie sich umgehend telefonisch an den Hausarzt oder den ärztlichen Notdienst unter Angabe der Beschwerden und Mitteilung unter der Nummer 116 117.