Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

10.12.2021

Insgesamt 18.001 bestätigte Corona-Infektionen im Kreis Kleve

Kreis Kleve - Am heutigen Freitag, 10. Dezember 2021, meldet das Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) um 0.00 Uhr insgesamt 18.001 bestätigte Corona-Infektionen im Kreis Kleve. Es wurden seit Donnerstag 94 neue Infektionen gemeldet.

Von den 18.001 Indexfällen sind 695 in Bedburg-Hau, 1.824 in Emmerich am Rhein, 2.337 in Geldern, 1.701 in Goch, 627 in Issum, 739 in Kalkar, 554 in Kerken, 1.511 in der Wallfahrtsstadt Kevelaer, 2.833 in Kleve, 641 in Kranenburg, 1.069 in Rees, 249 in Rheurdt, 967 in Straelen, 329 in Uedem, 393 in Wachtendonk, 763 in Weeze. 769 Indexfälle befinden sich aktuell noch in Bearbeitung und konnten noch keiner Kommune zugeordnet werden.

Zu den beiden positiv auf Corona getesteten Kindern mit schwererem Krankheitsverlauf gibt es heute, 10. Dezember 2021, folgenden Sachstand:

Ein Kleinkind aus Rees, bei dem die Omikron-Variante mittlerweile durch ein Labor bestätigt ist, kam am 26. November 2021 mit Atemwegsproblemen in einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Dort wurde es ambulant versorgt und konnte stabilisiert wieder nach Hause gehen. Die Eltern haben am 2. Dezember ein weiteres Mal einen Rettungswagen alarmiert. Das Kind konnte beim zweiten Einsatz zuhause versorgt werden. Mittlerweile geht es dem Kind besser. Die Quarantäne endet am Wochenende.

Bekanntlich gibt es weitere Kinder, bei denen nach einem positiven Corona-PCR-Test der Omikron-Verdacht besteht. Sie zeigen bislang nur leichte oder keine Krankheitssymptome.

Bei einem zweiten Kleinkind, das mit Atemwegsproblemen in einem Krankenhaus im Kreisgebiet stationär behandelt wird, besteht nach aktuellen Erkenntnissen kein Omikron-Verdacht.

Bei einer routinemäßigen Typisierung eines Indexfalles in der Gemeinde Wachtendonk mit anschließender Sequenzierung wurde eine Infektion mit der Omikron-Variante nachgewiesen. Bei zwei Kontaktpersonen wurde eine Infektion mit dem Corona-Virus mittels PCR-Test festgestellt, bei einer weiteren Person liegt ein positiver Antigen-Schnelltest vor. Bei allen Kontakten werden weitere PCR-Testungen zur Sequenzierung durchgeführt. Die Betroffenen zeigen bislang keine Krankheitssymptome und befinden sich in Quarantäne.

Es muss weiterhin davon ausgegangen werden, dass die gemeldeten Corona-Zahlen nicht den tatsächlichen Sachstand widerspiegeln, da zum einen laufend neue Fälle gemeldet werden und zum anderen mit hoher Wahrscheinlichkeit zahlreiche unentdeckte Infizierte eine schwer zu schätzende Dunkelziffer bilden.

Von den insgesamt 18.001 bestätigten Corona-Fällen gelten 16.029 als genesen; 245 Personen sind verstorben. Die 243. verstorbene Person ist Anfang 40 Jahre alt und kommt aus Geldern. Die 244. verstorbene Person ist Mitte 80 Jahre alt und kommt aus Goch. Die 245. verstorbene Person ist Ende 70 Jahre alt und kommt aus Issum. Im Kreisgebiet befinden sich aktuell 62 Personen im Krankenhaus.

7-Tage-Inzidenz

Die 7-Tage-Inzidenz entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die für heute um 0.00 Uhr vom Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) ermittelte 7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve liegt bei 271,4.

Der Verlauf der 7-Tage-Inzidenz auf Landesebene ist künftig einer von mehreren Indikatoren für Einschränkungen und Lockerungen im Rahmen der Corona-Schutzverordnung NRW (die vollständige Auflistung finden Sie hier:

https://www.lzg.nrw.de/inf_schutz/corona_meldelage/index.html).

Die nachstehend genannten 7-Tage-Inzidenzen im Kreis Kleve laut RKI-Tabelle werden somit lediglich nachrichtlich aufgeführt:

Fr., 10.12. – 271,4

Do., 09.12. – 292,4

Mi., 08.12. – 298,8

Di, 07.12. – 310,9

Mo, 06.12. – 289,6

So, 05.12. – 287,6

Sa, 04.12. – 315,1

Fr., 03.12. – 323,7

(Die vollständige Auflistung finden Sie hier: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Daten/Fallzahlen_Kum_Tab.html)

Aktuell befinden sich insgesamt 1.489 Personen in häuslicher Quarantäne.

Sollten Sie ärztliche Hilfe oder medizinische Beratung brauchen, wenden Sie sich umgehend telefonisch an den Hausarzt oder den ärztlichen Notdienst unter Angabe der Beschwerden und Mitteilung unter der Nummer 116 117.

Bitte lesen Sie die umfangreichen Hinweise im Internet unter www.kreis-kleve.de. Auf der Startseite befinden sich oben mehrere Direktlinks: Was gilt im Kreis Kleve?, Impfen & Impfangebote , Positiv getestet?, Quarantäne - Information und Freitestung sowie Corona-Virus – Allgemeine Informationen. Das Corona-Telefon des Kreisgesundheitsamtes ist unter der Telefonnummer 02821 594-950 zu erreichen.