Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

19.05.2021

Insgesamt 10.899 bestätigte Corona-Infektionen im Kreis Kleve / 7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve: 77,8

Erste Fälle der indischen Mutation im Kreis Kleve festgestellt / Stand: Mittwoch, 19. Mai 2021

Kreis Kleve - Am heutigen Mittwoch, 19. Mai 2021, liegen dem Kreisgesundheitsamt um 0.00 Uhr insgesamt 10.899 bestätigte Corona-Infektionen seit Beginn der Corona-Pandemie vor. Das sind 34 mehr als am Dienstag.

Von den 10.899 Indexfällen sind 452 in Bedburg-Hau, 1.210 in Emmerich am Rhein, 1.455 in Geldern, 1.050 in Goch, 406 in Issum, 367 in Kalkar, 345 in Kerken, 981 in der Wallfahrtsstadt Kevelaer, 1.768 in Kleve, 450 in Kranenburg, 673 in Rees, 167 in Rheurdt, 616 in Straelen, 185 in Uedem, 263 in Wachtendonk und 515 in Weeze.

Es muss weiterhin davon ausgegangen werden, dass diese Zahlen nicht den tatsächlichen Sachstand widerspiegeln, da zum einen laufend neue Fälle gemeldet werden und zum anderen mit hoher Wahrscheinlichkeit zahlreiche unentdeckte Infizierte eine schwer zu schätzende Dunkelziffer bilden.

Von den insgesamt 10.899 bestätigten Corona-Fällen gelten 10.243 als genesen; 179 Personen sind verstorben. Im Kreisgebiet befinden sich aktuell 32 Personen im Krankenhaus.

Erste Fälle indischer Mutation

Erstmals wurde bei drei Indexfällen aus dem Kreis Kleve die indische Mutation des Corona-Virus nachgewiesen. Diese drei Fälle stehen in direktem Zusammenhang zueinander. Die Personen befinden sich bereits seit dem 3. Mai 2021 in Quarantäne – gleiches gilt für die Haushaltskontakte und die engen Kontaktpersonen. Das Mutations-Testergebnis wurde dem Kreis Kleve erst jetzt durch das untersuchende Labor bekanntgegeben. Die Kontaktpersonen werden über den neuen Sachverhalt informiert und erneut getestet.

Die bisherigen Ermittlungen des Gesundheitsamtes haben ergeben, dass zu den drei Indexfällen bislang insgesamt sieben weitere epidemiologische Fälle hinzukommen, die bereits positiv getestet worden sind. Bei ihnen liegt bislang allerdings kein Mutationsnachweis vor. Aufgrund des Kontaktes wird die Mutation allerdings vermutet.

In diesem Zusammenhang wurden zudem drei betroffene Einrichtungen in Geldern ermittelt: die Liebfrauenschule, der Kindergarten St. Raphael sowie die Gesamtschule.

Bei allen drei Einrichtungen liegt der letzte Besuch einer der positiv getesteten Personen bereits mehrere Tage zurück. Der Kreis Kleve hat alle Einrichtungen kontaktiert. In den kommenden Tagen erfolgen großzügige Testungen - auch bei Personen, bei denen der letzte Kontakt bereits länger als 14 Tage zurückliegt.

7-Tage-Inzidenz

Die 7-Tage-Inzidenz entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die für heute um 0.00 Uhr vom Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) ermittelte 7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve liegt bei 77,8.

Der Verlauf der 7-Tages-Inzidenz ist Grundlage für Einschränkungen und Lockerungen im Rahmen der „Corona-Notbremse“ des Bundes. Das Land NRW stellt fest, ob diese Grenzwerte überschritten worden sind, indem es den Kreis Kleve in eine Allgemeinverfügung aufnimmt. Grundlage dafür sind ausschließlich die vom Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlichten Inzidenzwerte.

Dies sind die jüngsten 7-Tage-Inzidenzen im Kreis Kleve laut RKI-Tabelle:

Mi., 19.05. – 77,8

Di., 18.05. – 79,7

Mo., 17.05. – 81,3

So., 16.05. – 64,3*

Sa., 15.05. – 65,3

Fr., 14.05. – 74,9

Do., 13.05. - 74,9*

Mi., 12.05. – 73,9

Achtung: Die Inzidenzwerte von Sonn- und Feiertagen (siehe Markierung mit *) sind für Lockerungen im Zuge der „Corona-Notbremse“ nicht relevant.

(Die vollständige Auflistung finden Sie hier: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Daten/Fallzahlen_Kum_Tab.html)

Aktuell befinden sich insgesamt 1.225 Personen in häuslicher Quarantäne.

Sollten Sie ärztliche Hilfe oder medizinische Beratung brauchen, wenden Sie sich umgehend telefonisch an den Hausarzt oder den ärztlichen Notdienst unter Angabe der Beschwerden und Mitteilung unter der Nummer 116 117.

Bitte lesen Sie die umfangreichen Hinweise im Internet unter www.kreis-kleve.de. Auf der Startseite befindet sich oben jeweils ein Direktlink zu den Internetseiten „Corona-Pandemie“ und „Impfzentrum Kreis Kleve“. Das Corona-Telefon des Kreisgesundheitsamtes ist unter der Telefonnummer 02821 594-950 zu erreichen.

Informationen für die Redaktionen:

Als „genesen“ gemeldet wird eine positiv getestete Person, die am Ende des Quarantänezeitraums seit mindestens 48 Stunden keine Symptome mehr hat und deren Quarantänezeitraum abgelaufen ist.