Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

20.07.2021

Guter Erfolg bei den Impfungen in den Städten und Gemeinden

Kreis Kleve - Seit Donnerstag, 15. Juli 2021, werden in den kreisangehörigen Städten und Gemeinden Impfungen durch mobile Teams angeboten. Bis zum 19. Juli wurden hierbei insgesamt 1.376 Impfungen verabreicht. Hiervon entfallen auf die einzelnen Kommunen: 102 in Rheurdt, 259 in Straelen, 124 in Rees, 211 in der Wallfahrtstadt Kevelaer, 293 in Goch, 190 in Emmerich am Rhein, 108 in Kerken und 89 in Wachtendonk. Die Impfungen in den weiteren Kommunen folgen bis zum Ende dieser Woche.

 Zusätzliche Impfungen im Impfzentrum Kreis Kleve ohne vorherige Terminvereinbarung

 Seit Mittwoch, 14. Juli 2021, finden im Impfzentrum des Kreises Kleve in Kalkar terminlose Impfungen statt. Insgesamt 1.260 Personen haben dieses zusätzliche Angebot bislang wahrgenommen. Seit Wochenbeginn wird dieser Service auch am Standort in Geldern angeboten.

 Aktuelle Zahlen zu Coronaschutz-Impfungen

Seit dem 8. Februar 2021 laufen im Impfzentrum des Kreises Kleve am Standort Kalkar und seit dem 31. März auch in Geldern die Corona-Schutzimpfungen. Mittlerweile erfolgen dort sowohl Erst- als auch Zweitimpfungen – bis zum 19. Juli insgesamt 166.627 (bis zum 12. Juli waren es 160.016). Außerhalb des Impfzentrums impfen seit Ende Dezember mobile Teams in unterschiedlichen Einrichtungen sowie die Kliniken im Kreisgebiet ihre eigenen Mitarbeiter. Dort wurden bislang, zusammen mit dem aktuellen Angebot in den Kommunen, 38.951 Impfungen vorgenommen. Zudem impfen seit Anfang April die Hausärzte ihre Patienten in ihren Praxen. Insgesamt meldet die Kassenärztliche Vereinigung, dass es dort bislang 121.996 Erst- und Zweitimpfungen gab (Stand: 19. Juli – bis zum 12. Juli waren es 112.272). Somit wurden bis zum 19. Juli im Kreis Kleve insgesamt 327.574 Impfdosen als verimpft gemeldet (bis zum 12. Juli waren es 309.041).

Sollten Sie ärztliche Hilfe oder medizinische Beratung brauchen, wenden Sie sich umgehend telefonisch an den Hausarzt oder den ärztlichen Notdienst unter Angabe der Beschwerden und Mitteilung unter der Nummer 116 117.

Bitte lesen Sie die umfangreichen Hinweise im Internet unter www.kreis-kleve.de. Auf der Startseite befindet sich oben jeweils ein Direktlink zu den Internetseiten „Corona-Pandemie“ und „Impfzentrum Kreis Kleve“. Das Corona-Telefon des Kreisgesundheitsamtes ist unter der Telefonnummer 02821 594-950 zu erreichen.