Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

25.08.2021

„3G“ wird Pflicht für Teilnahme an Sitzungen der Kreis Klever Gremien

Ausschließlich Geimpfte, Genesene und negativ Getestete haben Zugang zu Sitzungen des Kreistages, des Kreisausschusses sowie weiterer Ausschüsse und Gremien.

Kreis Kleve – Die Teilnahme an Sitzungen der Gremien des Kreises Kleve ist ab sofort im Rahmen der Corona-Pandemie nur noch Personen gestattet, die einen der „3G-Faktoren“ erfüllen: also Geimpften, Genesenen und negativ Getesteten. Diese Vorschrift gilt aufgrund der Bestimmungen der aktuellen Coronaschutzverordnung sowie der an fünf aufeinanderfolgenden Tagen festgestellten 7-Tage-Inzidenzwerte im Land größer gleich 35.

Für Sitzungen des Kreistages, des Kreisausschusses und anderer Ausschüsse sowie der seitens der Verwaltung vorzubereitenden Gremiensitzungen ist die Teilnahme ausschließlich immunisierten oder getesteten Personen gestattet. Immunisierte Personen sind vollständig geimpfte und genesene Personen entsprechend der Voraussetzungen der aktuell gültigen Coronaschutzverordnung. Getestete Personen sind Menschen, die über ein nach der Corona-Test und-Quarantäneverordnung bescheinigtes negatives Ergebnis eines Corona-Tests verfügen. Ein Antigen-Schnelltest darf dabei höchstens 48 Stunden zurückliegenden, ein von einem anerkannten Labor bescheinigter PCR-Test ebenfalls höchstens 48 Stunden.

Die Verpflichtungen bestehen auch für Besucherinnen und Besucher der Sitzungen. Es ist darauf zu achten, dass sichergestellt ist, dass der Test für die gesamte Dauer der Sitzung - auch bei einem etwaigen längeren Sitzungsverlauf - Gültigkeit hat. Personen, die den Nachweis nicht führen, werden von der Teilnahme ausgeschlossen.

Zudem besteht die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske (mindestens „OP-Maske“) beim Betreten des Gebäudes. Die Maske kann am Sitzplatz abgenommen werden.